Zeitung

Stadtwerke Sigmaringen feiern 25-jähriges Stadtbusjubiläum

(vom 23.03.2017)

Tag der Sicherheit und Mobilität am 2. April 2017

Der Stadtbus der Stadtwerke Sigmaringen wird 25 Jahre alt. Am 15. Februar 1992 gingen zwei Niederflurbusse, die extra für diesen Zweck beschafft wurden, auf Strecke. In den ersten vier Wochen bedienten sie zur Einführung kostenlos alle fünf Linien mit insgesamt 50 Haltestellen. Das war der Startschuss für eine Erfolgsgeschichte im öffentlichen Personennahverkehr. Die Vielfalt der auf alle Personengruppen abgestimmten Fahrkarten und die zusätzlich günstigen Tarife führten schnell zu einer großen Akzeptanz bei der Bevölkerung. Nach einem halben Jahr konnten bereits 800 Fahrgäste pro Tag gezählt werden, drei Jahre später bereits 2.000.

Historischer Bus Historischer Bus Historischer Bus

Aktuell werden unter der Woche von 06.00 bis 19.00 Uhr und samstags von 06.00 bis 14.00 Uhr auf dem rund 45 Kilometer langen Netz mit sieben Linien 80 Haltestellen angefahren. Jeden Tag absolvieren die Stadtbusse rund 1.200 Kilometer und bringen über 3.000 Fahrgäste an ihr Ziel. „Wir freuen uns sehr, dass sich der Stadtbus einer stetig wachsenden Beliebtheit erfreut. Das ist unser Beitrag für eine nachhaltige Nahverkehrspolitik und für einen besseren Klima- und Umweltschutz“, so Bernt Aßfalg, Werkleiter der Stadtwerke Sigmaringen.

Linienfahrplan

Das Angebot des Stadtbusses ist eine Kooperation zwischen der KVB Sigmaringen GmbH und den Stadtwerken Sigmaringen. Die KVB erbringt die Fahrleistung während sich die Stadtwerke für die Linienführung, Organisation und Verwaltung verantwortlich zeichnen. Darüber hinaus tragen die Stadtwerke das gesamte wirtschaftliche Risiko.

Zum Einsatz kommen neben einem Überlandbus derzeit drei Erdgasniederflurbusse. Gegenüber Modellen mit Dieselantrieb stoßen Erdgasbusse etwa 15 Prozent weniger Kohlendioxid aus. Auch bei den Emissionswerten von Feinstaub oder Kohlenmonoxid schneiden sie besonders günstig ab. Gegenüber Autos hat der Stadtbus selbst bei einer geringen Auslastung eine deutlich bessere Umweltbilanz. Die Niederflurbusse ermöglichen außerdem einen besonders leichten Einstieg, was insbesondere Eltern mit Kinderwagen und älteren Fahrgästen den Zugang erheblich erleichtert.

Zum Jubiläum wird am 2. April 2017 anlässlich des verkaufsoffenen Sonntags eine Ausstellung auf dem Leopoldplatz veranstaltet. Hier warten auf die Besucher zahlreiche Überraschungen. Die Auszubildenden der Stadtwerke organisieren eine Tombola mit insgesamt 1000 Gewinnen, davon 99 Stadtbus-Bobbycars. Der Erlös der Tombola kommt einem guten Zweck zugute. Außerdem können zahlreiche Oldtimer-Busse besichtigt werden.

Eine Sonderlinie mit Oldtimerbussen führt an die ehemalige Graf-Stauffenberg-Kaserne, wo die Besucher weitere Attraktionen erwarten. In einem Fahrschulbus sowie in zwei Elektroautos können Besucher selbst einmal hinter das Lenkrad sitzen. Das Begegnungscafé im ehemaligen Offiziersheim ist von 14.00-19.00 Uhr geöffnet. Hier werden stündlich Führungen stattfinden. Außerdem wird ein Trommelworkshop angeboten. An einem Stand der Wirtschafts-Förderungsgesellschaft (WFS) können sich die Besucher über die Kaserne sowie den InnoCamp informieren. Auch hier werden zwei Führungen angeboten.

zurück

Online-Service

Online-Service

Rund um die Uhr für Sie da! Überzeugen Sie sich von der  einfachen Handhabung und  den Vorteilen, die der attraktive Service bietet.
[ mehr lesen ]

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Anja Heinz
Telefon: 07571/106-126
Telefax: 07571/106-166
E-Mail: Kontakt

Neue Imagebroschüre

Neue Imagebroschüre

Geschenke

Informationen rund um die Stadtwerke sowie unsere Leistungen und Produkte finden Sie in unserer Imagebroschüre.