Häuser in Sigmaringen

Historie

<

2020

Am 22. Juli wurde das Freibad Sigmaringen nach einer grundlegenden Sanierung wiedereröffnet. Die einzelnen Becken erhielten die neuesten Attraktionen (5-Meter-Sprungturm, Breitrutsche, Massagedüsen) und auch der Kiosk sowie der Eingangsbereich wurden aufgewertet. Die Barrierefreiheit ist gegeben.

2019

Durch die grundlegende Sanierung des Freibads wurde ein bedeutender Schritt in der Geschichte getätigt.

2018

Mit der Einführung des Rufbusses wurde das Stadtbusnetz vor allem für die Studenten ausgeweitet.

2009

Wasseraufbereitung Wittberg mit Anschluss an die Bodenseewasserversorgung.
In diesem sowie im Folgejahr schufen die Stadtwerke Sigmaringen drei Erdgas-Niederflurbusse an.

2004

Im Kreiskrankenhaus Sigmaringen wurde ein Blockheizkraftwerk installiert.

2002

Die Stadtwerke Sigmaringen konnten mit der Erschließung der Gemeinde Inzigkofen für Erdgas ihr Gebiet ausweiten.

2000

Die bestehende Verbundleitwarte der Sparten Strom, Gas und Wasser wurde neu gebaut.

1999

Nach 1996 war es noch vor der Jahrtausendwende möglich, eine zweite Wasserkraftanlage in Laiz in Betrieb zu nehmen.

1997

Die Wasserquerversorgung mit dem Ortsteil Laiz wurde abgeschlossen.
Am 1. September konnte man Laiz in das System des Stadtbusses einbinden.

1996

Im Bereich Energieerzeugung wurde mit der Inbetriebnahme der Wasserkraftanlage in Sigmaringen ein weiterer großer Schritt getätigt.

1995

Die Stadtwerke übernahmen das Stromnetz von der Energieversorgung Schwaben.

1993

Fertigstellung der Bauarbeiten und Eröffnung des Parkhauses Prinzengarten mit 213 Stellplätzen.

1992

In Sigmaringen wurde ein ÖPNV-Stadtbus-System eingeführt. Der sogannte Stadtbus war geboren.

1991

Der Ortsteil Laiz wurde für die Anbindung mit Erdgas erschlossen.

1986

Umstellung von Stadt- auf Erdgas. Dies führte zu einer Umstellung der Brenner in dem gesamten Stadtgebiet.

1979

In diesem Jahr erfolgte der Umzug des Gaswerkes in den Bereich des Bahnhofs im Hanfertal.

1978

Für die beiden Ortsteile Unter- sowie Oberschmeien wurden die Trinkwasser-Versorgungsleitungen verlegt.

1968

Weiterer Meilenstein für Sigmaringen: Die Stadt bekam ein eigenes Freibad (Beckenfläche 1.689 qm).

1963

Bau vom Hallenbad in der Geschwister-Scholl-Schule. Diese hat eine Beckenfläche von 134 qm.

1960

Das Hallenbad der Grund- und Hauptschule in Laiz wurde mit einer Beckenfläche von 72 qm gebaut.

1950

Ein Meilenstein wurde erreicht, als das Gaswerk von der Gesellschaft für Licht und Kraftversorgung München in den Besitz der Stadtwerke überging.

1881

Bau des Hochbehälters Josefberg. Dadurch entstand das erste Versorgungsnetz mit Hausanschlüssen und Hydranten in Sigmaringen.

1862

Die Gasfabrik in der Vorstadt mit einer Rohrnetzlänge von 3.000 Meter wurde in Betrieb genommen.

>

Stadtwerke Sigmaringen GmbH
Postfach 1113
72481 Sigmaringen

Service-Center
Leopoldplatz 4
72488 Sigmaringen

Service-Center Öffnungszeiten
Mo-Do 9.00 - 12.00 und
14.00 - 17.30 Uhr
Fr 9.00 - 12.00 Uhr

Telefonische Erreichbarkeit:
Mo-Fr 8.30 - 18.00 Uhr

Technisches Büro
Badstraße 28
72488 Sigmaringen

Mo-Do 7.00 - 12.00 und
13.00 - 16.30 Uhr
Fr 7.00 Uhr - 12.00 Uhr

DtGV Logo TOP Versorger Siegel 2020 Strom & Gas